Berufsorientierung für zukünftige Unternehmensberater*innen

 

Was mache ich als Unternehmens­berater*in?

Unternehmensberater*innen beraten Unternehmen und öffentliche Organisationen und Institutionen in den verschiedensten Themenbereichen. Allgemeines Ziel der Unternehmensberater*innen ist es, positive wirtschaftliche und soziale Veränderungen für ihre Kund*innen zu bewirken. Dazu analysieren sie die derzeitige Situation des Betriebes, helfen mit, Einsparungspotenziale aufzudecken, legen gemeinsam mit der Geschäftsführung der Betriebe wirtschaftliche Ziele fest und erarbeiten Konzepte und Lösungsvorschläge wie diese erreicht werden können.

Um diese Aufgaben bewältigen zu können, verfügen Unternehmensberater*innen neben spezifischem Fachwissen auch über Methoden-, Sozial- und Veränderungskompetenz. Als außenstehende Expert*innen  können sie die Lösungsansätze der internen Fachkräfte eines Unternehmens um externe Sichtweisen ergänzen.

Für Unternehmensberatung typische Beratungsbereiche sind z. B. Management-, Personal-, Strategie-, Finanz- oder Organisationsberatung, um nur einige zu nennen. Unternehmensberater*innen verfügen neben ihrem spezifischen Fachwissen über umfassende Methoden- und Sozialkompetenzen. Sie arbeiten eigenständig sowie im Team mit Mitarbeiter*innen, Assistenz- und Fachkräften und kommunizieren intensiv mit ihren Klient*innen und Auftraggeber*innen.

 

In welchem Bereich beraten Unternehmens­­berater*innen?

Zu den Kund*innen von Unternehmensberater*innen gehören sowohl Unternehmen als auch Institutionen und Organisationen wie z. B. Sozial- und Pensionsversicherungsanstalten, Kammern und Verbände. Unternehmensberater*innen sind häufig auf einen bestimmten Beratungsbereich spezialisiert.  Die vielfältigen Fachgebiete für Unternehmensberatung findet man gleich hier im Berufsbild.

Was brauche ich als Unternehmens­berater*in?

Strategisches Denken und große Genauigkeit sind sehr wichtig, da man in der Funktion als Unternehmensberater*in  mitverantwortlich für zukunftsweisende Entscheidungen ist. Man führt strukturiert und beharrlich Analysen durch und plant auf dieser Grundlage selbst größte Veränderungen Schritt für Schritt. Berater*innen werden in vielen Fällen als Problemlöser*innen betrachtet. Kreativität für innovative Lösungsansätze ist auch sehr gefragt.

In jedem Beruf braucht man ganz spezielles fachliches Know-how, das in der Aus- und Weiterbildung vermittelt wird. Es gibt aber auch Kompetenzen, Fähigkeiten und Eigenschaften, die in allen Berufen wichtig sind. Dazu gehören besonders:

  • Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit
  • genaues und sorgfältiges Arbeiten
  • selbstständiges Arbeiten
  • Einsatzfreude
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Fähigkeit und Bereitschaft, mit anderen zusammen zu arbeiten (Teamfähigkeit)
  • Lernbereitschaft

Wie werde ich Unternehmens­berater*in?

Es gibt keine spezielle Ausbildung, die Voraussetzung für diesen Beruf ist. Praktisch gesehen ist eine solide Ausbildung wie z.B. an einer berufsbildenden höheren Schule oder einer Universität ratsam, wenn man in der Unternehmensberatung Karriere machen möchte. Besonders wichtig ist aber die entsprechende praktische Erfahrung, die im Berufsleben gesammelt wird. Außerdem benötigt man je nach Beratungsfeld ganz spezielles fachliches Know-how, das in der Aus- und Weiterbildung vermittelt wird.

Unternehmensberater*innen steigen meist in Junior- oder Assistenzpositionen in ihren Tätigkeitsbereich ein. Nach mehrjähriger Berufserfahrung und entsprechenden Weiterbildungen kann man in Leitungsfunktionen zu Projekt- oder Teamleiter*innen aufsteigen und sich zu Abteilungs- und Bereichsleiter*innen in verschiedenen Spezialisierungsbereichen weiterentwickeln und als solche Mitarbeiter*innen und Teams führen. Auch der Weg in die Selbständigkeit ist möglich, wenn man entsprechende fachlich einschlägige Erfahrung gesammelt hat.

Im Berufslexikon sind noch viele zusätzliche Informationen zu finden.

Welche Zukunftsaussichten habe ich als Unternehmens­berater*in?

Als Unternehmensberater*in übt man einen vergleichsweise krisenfesten Beruf aus. Denn gerade in Zeiten wirtschaftlicher Schwierigkeiten sind große Unternehmen auf Beratung angewiesen.

Wie werde ich als Unternehmens­­berater*in selbst­ständig?

Um als Unternehmensberater*in selbstständig tätig sein zu können, muss man gewisse Nachweise erbringen können. Die Übersicht der vielen verschiedenen Möglichkeiten sind in der Zugangsverordnung zu finden.